Vier einfache Strategien zur Abfallentsorgung, mit denen Sie das Infektionsrisiko senken

Wollen Sie das Infektionsrisiko in Ihrem Krankenhaus, Pflegeheim oder Ihrer Artzpraxis senken? Dann sollten Sie jedes Flüssigkeitsauffangsystem als potenzielle Ansteckungsquelle betrachten. Warum?

Weil jeder Spritzer, jeder verschüttete oder versprühte Flüssigkeitstropfen und jede luftübertragene Verunreinigung ...

  • eine ernsthafte Gefahr darstellen
  • kritisch für ungeschulte und ungeschützte Mitarbeiter sein können
  • gefährliche, durch Blut übertragbare Krankheitserreger, einschließlich HIV und Hepatitis B und C, verbreiten können
  • zu Fehlzeiten, finanziellen Belastungen für Ihre Einrichtung und psychischer Belastung für die betroffenen Mitarbeiter führen können.1

Spritzen pathogene Substanzen aus Flüssigkeitsabfallbehältern auf ungeschütztes medizinisches Personal, sind beste Voraussetzungen für die mögliche Ausbreitung gefährlicher Infektionen gegeben.

In diesem Artikel lesen Sie, wie Sie diese Infektionsgefahren bei der Entsorgung von Flüssigabfällen mindern und die Infektionskontrolle verbessern können.

Vier Grundprinzipien für den sicheren Umgang mit Flüssigabfällen

Mit Hilfe der vier grundlegenden, aber wesentlichen Prinzipien können Sie sicherstellen, dass Ihre Flüssigkeitsauffangsysteme optimal auf die Minimierung des Infektionsrisikos ausgerichtet sind.

1. Infektionsschutz durch hocheffiziente Filtersysteme

Virenfilter und antibakterielle Filter helfen, über die Luft übertragbare sowie durch das Überlaufen von abgesaugten Flüssigkeiten aus Behältern entstehende Verunreinigungen zu verhindern. In den neuesten ISO 10079-Empfehlungen wird der Einsatz von Filtern als „Mittel zur Vermeidung einer Verunreinigung der Vakuumpumpe“ von elektrisch betriebenen Absauggeräten wie z. B. Flüssigkeitsbehältersystemen gleichsam vorgeschrieben.6

2. Vorgeschaltetes Auffangen von Flüssigkeiten mit Überlauf-/Rücklaufschutz

Das Überlaufen und der Rückfluss von Flüssigkeiten aus dem Behälter in andere Teile des Absaugsystems stellen ein stetiges Problem dar. In der aktuellen ISO-Fassung wird ein robuster Überlaufschutz vorgeschrieben.6 Stellen Sie sicher, dass Ihr System mit einfach zu bedienenden Sperrmechanismen ausgestattet ist, um den Gefahren eines Rückflusses und Überlaufens entgegenzuwirken.

3. Senkung des Infektionsrisikos durch Geliermittel

Geliermittel können äußerst effektiv zur Verhinderung von Spritzern, von Verschütten und der Aerosolisierung von flüssigen biomedizinischen Abfällen beitragen, von denen ein erhöhtes Kontaminations- und Expositionsrisiko ausgeht.5,7 Flüssige medizinische Abfälle können bei Verfestigung nichtinfektiös werden.8 In einigen Ländern müssen die entsprechenden Behälter daher nicht als medizinischer Abfall entsorgt werden.5 So lassen sich in Gesundheitseinrichtungen die Kosten für die Entsorgung medizinischer Abfälle mitunter drastisch senken.5 Ob dies auch für Ihre Einrichtung zutrifft, können Sie den lokalen Vorschriften entnehmen.

4. Folgen Sie dem Best Practice mit einem bewährten Einweg-Auffangsystem

Circa 80 % der Krankenhäuser in den USA haben zur Verbesserung der Infektionskontrolle auf Einwegartikel umgestellt.7

Auch Einrichtungen, in denen Einweg-Auffangbeutel zum Einsatz kommen, müssen jedoch Best Practices befolgen, um eine Gefährdung zu vermeiden. Dies umfasst folgende Regelungen für die Entsorgung von Einwegartikeln:7

  • Ist ein Behälter voll, wurde er entfernt oder die Behandlung abgeschlossen, muss der Behälter entsorgt werden
  • Die Entsorgung muss in dafür vorgesehenen Bereichen stattfinden, in denen keine Patienten versorgt werden
  • Behälter müssen vor dem Transport zur Deponie ordnungsgemäß verschlossen werden
  • Alle mit der Entsorgung vertrauten Mitarbeiter haben angemessene Schutzkleidung zu tragen

Gehen Sie durch die Optimierung Ihres Entsorgungssystem für Flüssigabfälle gegen Infektionen vor

Mehr Informationen anfordern

Wählen Sie ein System, das für die Minimierung von Infektionsrisiken entwickelt wurde

Eine der effektivsten Möglichkeiten zur Minimierung des Infektionsrisikos ist die Wahl eines Systems, mit dem sich Gefahren verhindern lassen, die zur Verbreitung therapieassoziierter Infektionen führen.

Das Einweg-Auffangsystem von Medela verfügt zur Minimierung des Infektionsrisikos u. a. über folgende Merkmale*:

Viren- und Bakterienfilter gemäß aktueller ISO 10079-1: Empfehlungen aus dem Jahr 2015 mit

≈80 % der Krankenhäuser in den USA haben zur Verbesserung der Infektionskontrolle auf Einwegartikel umgestellt.7

Auch Einrichtungen, in welchen Einweg-Auffangbeutel zum Einsatz kommen, müssen Best Practices befolgen, um Expositionen zu vermeiden. Dies umfasst folgende Regelungen für die Entsorgung von Einwegartikeln:7

  • Ist ein Behälter voll, wurde er entfernt oder ist eine Behandlung abgeschlossen, muss der Behälter entsorgt werden.
  • Die Entsorgung muss in dafür vorgesehenen Bereichen stattfinden, in denen keine Patienten versorgt werden.
  • Behälter müssen vor dem Transport zur Mülldeponie ordnungsgemäß verschlossen werden.
  • Alle mit der Entsorgung betrauten Mitarbeiter haben angemessene Schutzausrüstung zu tragen.

Wählen Sie ein System, das für die Minderung von Infektionsrisiken entwickelt wurde

Eine der effektivsten Möglichkeiten zur Minderung des Infektionsrisikos ist die Wahl eines Systems, mit dem sich Expositionsvorfälle verhindern lassen, die zur Verbreitung nosokomialer Infektionen führen.

Das Einweg-Auffangsystem von Medela verfügt zur Minderung des Infektionsrisikos u. a. über folgende Merkmale*:

Viren- und Bakterienfilter gemäß aktueller ISO 10079-1: Empfehlungen aus dem Jahr 2015

  • 99,999 % Rückhaltevermögen.
  • Überlaufschutz und Vorfilter für Rauch zum Schutz von Pumpe und Umwelt.

Optimierter Schutz durch zuverlässige Einweg-Sekretbeutel

  • Doppelschichtige, hochreißfeste PA/PE-Folie.
  • Rücklaufventil zur Verhinderung von Rückfluss und Spritzern.
  • Integrierter Bakterienfilter für zusätzliche Sicherheit.

Beutel mit integriertem Geliergranulat optional erhältlich zur

  • Minderung der Gefahr des Verschüttens hochinfektiöser Abfälle.
  • Reduzierung der Kosten für die Entsorgung medizinischer Abfälle.

Wenn Sie noch heute das Infektionsrisiko in Ihrer Einrichtung senken möchten, versorgt Ihr Medela Gebietsleiter Sie mit zusätzlichen Informationen zu den Vorteilen der Einweg-Behältersysteme von Medela und vereinbart gerne einen Termin für eine Vorführung oder einen Produkttest in Ihrer Einrichtung.

Absaugbehälter

Weitere interessante Artikel

Reduzieren Sie Infektionen und optimieren Sie Ihre Abfallentsorgung

Unser Portfolio

Literaturhinweise

1 Goss, L. Reduce splashes, increase infection prevention. Infection Control Today 2015. Accessed March 19, 2019. Internet: https://www.infectioncontroltoday.com/general-hais/reduce-splashes-increase-infection-prevention

2 Mathias, JM. Safe options for suction canister waste. OR Manager. 2004 April; 20(4). Accessed March 19, 2019. Internet: https://www.ormanager.com/wp-content/uploads/pdfx/002/ORMVol20No4SuctionWaste.pdf

3 World Health Organization. Health-care waste fact sheet. Accessed March 19, 2019. Internet: https://www.who.int/news-room/fact-sheets/detail/health-care-waste

4 Doebbeling BN, Vaughn TE, McCoy KD, et al. Percutaneous injury, blood exposure, and adherence to standard precautions: are hospital-based health care providers still at risk? Clin Infect Dis 2003;37(8):1006-13.

5 Key Group Research “Fluid Management & Waste Disposal Survey” June 30, 2017 as quoted by Bean M. Stop the splashes, spills: how hospitals can ensure safe disposal of infectious fluid waste. Becker’s Hospital Review 2018. Accessed March 19, 2019. Internet: https://www.beckershospitalreview.com/quality/stop-the-splashes-spills-how-hospitals-can-ensure-safe-disposal-of-infectious-fluid-waste.html?tmpl=component%E2%80%A6

6 The International Standards Organization. 10079-1:2015. Medical suction equipment – Part 1: electrically powered suctioned equipment.

7 Tydell P, Donaldson J. Control of infections in liquid waste management. Infection Control Today 2001. Accessed March 19, 2019. Internet: https://www.infectioncontroltoday.com/print/9026

8 Chun C, Zohdy M. Medical Suction and Fluid Waste Management: Patient and Workplace Safety Considerations for Health Care Organizations. Joint Commission International. 2017. Internet: http://www.jointcommissioninternational.org/assets/3/7/JCI_WP_Med_Suction_and_Fluid_Waste_Mgt_Final_(1).pdf. Accessed March 19, 2019.